LehrklaengeSchriftzug
Grundlagen   Intervalle   Akkorde   Tonleitern und Tonarten   Das abendländische Tonsystem   Harmonielehre I   Harmonielehre II   Formenlehre   Werkanalyse
Akustik   Instrumentenkunde   Gehörbildung   Musikgeschichte   Aufnahmeprüfung   kleines Lexikon
INSTRUMENTENKUNDE
Aerophone (Holzblasinstrumente)
Um eine Übersicht über die gesamte Webseite zu erhalten, gehen Sie bitte auf die Startseite.

 

Rohrblattinstrumente

 

Rohrblattinstrumente werden in zwei Kategorien eingeteilt, und zwar in solche mit einem einzelnen und solche mit einem Doppelrohrblatt.

Die Rohrblätter sind Bestandteil des Mundstückes eines Blasinstrumentes. Es sind dünne Schilfholzstreifen, die der Gestalt zugeschnitten sind, dass sie am Mundende sehr dünn zulaufen und eine Art Lamelle bilden.

Einzelrorblatt 01

Einzelrohrblatt 02
Instrumente mit einem einzelnen Rohrblatt erzeugen einen Ton, indem der in den Spalt zwischen Rohrblatt und Schnabelmundstück des Instrumentes geblasene Luftstrom durch die Schwingungen des Rohrblattes periodisch unterbrochen wird und so den Luftstrom im Instrument zum Schwingen bringt. Beim Schwingen schlägt es auf dem Schnabelmundstück auf (Aufschlagzunge). Dazu wird das Rohrblatt mittels einer Art Schelle und zwei Blattschrauben der Gestalt am sogenannten Auflagetisch des Instrumentes befestigt, dass zwischen dem Schnabelmundstück und dem Rohrblatt der besagte Spalt entsteht.

Klarinetten und Saxophone sind Holzblasinstrumenten mit einem Einzelrohrblatt.

Bei Instrumenten mit einem Doppelrohrblatt entsteht der Ton dadurch, dass der Luftstrom zwischen zwei Rohrblätter geblasen wird. Die Rohrblätter beginnen gegeneinander zu schwingen (Gegenschlagzunge) und geben diese Schwingung an den Luftstrom im Instrumentenrohr weiter. Die Rohrblätter werden an ein Röhrchen gebunden, das mittels Kork an das Instrumentenrohr gesteckt wird.
Doppelrohrblatt 01

Doppelrohrblatt 02

Alle Oboeninstrumente haben ein Mundstück mit einem Doppelrohrblatt.

Zurück