LehrklaengeSchriftzug
Grundlagen   Intervalle   Akkorde   Tonleitern und Tonarten   Das abendländische Tonsystem   Harmonielehre I   Harmonielehre II   Formenlehre   Werkanalyse
Akustik   Instrumentenkunde   Gehörbildung   Musikgeschichte   Aufnahmeprüfung   kleines Lexikon
INSTRUMENTENKUNDE
Aerophone (Holzblasinstrumente)
Um eine Übersicht über die gesamte Webseite zu erhalten, gehen Sie bitte auf die Startseite.

 

Klarinetten

 

Die Grundform der Klarinette, wie sie heute gebaut wird (Klappensystem), gibt es seit ca. 1700. Seit ca. 1750 hat sie eine festen Platz im Orchester, besonders in der von Johann Stamitz (1717-1757) gegründeten Mannheimer Schule.

Klarinette Foto
Klarinetten bestehen aus dem Mundstück, der Birne (auch Fass genannt), dem Ober- und dem Unterstück und dem Becher (Schalltrichter).
Das mit einem einzelnen Rohrblatt versehene Mundstück dient der eigentlichen Tonerzeugung. Mit verschieden langen Birnen kann die Tonhöhe des Instrumentes den Gegebenheiten angepasst werden. (Gestimmt wird aber durch Hinein- und Herausschieben des Oberstückes in bzw. aus der Birne.) In Ober- und Unterstück befinden sich die Grifflöcher, die mit einer Mechanik versehen sind. Das Oberstück ist zylindrisch, das Unterstück konisch gebohrt. Der Becher ist für den Klang der Klarinette von Bedeutung. Seine Dichte spielt dabei eine große Rolle. Die baulichen Eigenarten bewirken, dass die Klarinette in der tiefen Lage sehr weich, sogar dumpf klingt und in den hohen Lagen sehr grell.

Klarinetten werden transponierend notiert (Link ist ein Popup).
Die am häufigsten gebrauchte Klarinette ist die in B.

Umfang und Transposition der B-Klarinette:

Klarinette in B Tonumfang

In der gleichen Lage ist die Klarinette in A gebräuchlich.

Umfang und Transposition der A-Klarinette:

Klarinette in A Tonumfang

Höhere Klarinetten sind die in D und in Es.

Umfang und Transposition der Es-Klarinette:

Klarinette in Es Tonumfang

Die D-Klarinette ist einen Halbton tiefer.

Die Bassklarinette sieht in B.

Umfang und Transposition der Bassklarinette:

Bassklarinette Tonumfang

Sie erinnert in ihrer Bauform an ein Saxophon.

Bassklarinette Foto
Kontrabassklarinette Foto

Die Kontrabassklarinette (sehr selten) steht ebenfalls in B.

Umfang und Transposition der Kontrabassklarinette:

Kontrabassklarinette Foto

Wegen der Länge des Rohres wird die Kontrabassklarinette mehrfach "gefaltet", um die Spielbarkeit zu gewährleisten und die räumliche Ausdehnung in Grenzen zu halten.

Bassetthorn Foto

Das sogenannte Bassetthorn ist eine Altklarinette in F oder Es. Es entstand in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts. (Mozart schätzte den Klang dieses Instrumentes besonders.) Damals hatte das Bassetthorn eine gebogene oder geknickte Form. In dem Kasten vor dem Trichter war das Rohr dreifach gefaltet, um seine Länge zu reduzieren (siehe links). Es gab viele verschiedene Bauformen des Bassetthorns (siehe rechts). Heute wird es wie eine Bassklarinette gebaut.

Umfang und Transposition des Bassetthorns in F:

Bassetthorn Tonumfang
Bassetthorn Grafik