LehrklaengeSchriftzug
Grundlagen   Intervalle   Akkorde   Tonleitern und Tonarten   Das abendländische Tonsystem   Harmonielehre I   Harmonielehre II   Formenlehre   Werkanalyse
Akustik   Instrumentenkunde   Gehörbildung   Musikgeschichte   Aufnahmeprüfung   kleines Lexikon
GEHÖRBILDUNG
Intervalle hören
Um eine Übersicht über die gesamte Webseite zu erhalten, gehen Sie bitte auf die Startseite.

 

Quinten und Quarten hören

 

Quinten und Quarten sind nach Primen und Oktaven die nächst reineren Intervalle.

Quinten, Quarten, simultan, sukzessiv Quinte, simultan Quinte, sukzessiv Quarte, simultan Quarte, sukzessiv
(Klicken Sie auf den jeweiligen Takt, um ihn zu hören.)

(Simultan bedeutet gleichzeitig, sukzessiv nacheinander.)

Da sie Komplementärintervalle sind und der Unterschied der Intervallgröße gering ist, kann man Quinten zunächst leicht mit Quarten verwechseln.

Quinte, Grunton unten, Quarte, Grundton oben

Andererseits hilft genau die Tatsache, dass es sich um Komplementärintervalle handelt, bei der Unterscheidung: Bei der Quinte liegt der Grundton unten, bei der Quarte demzufolge oben (x).

Es gilt nun zu hören: Ist der untere oder der obere Ton der Grundton des betreffenden Intervalls?
Um das herauszufinden, stellt man sich die Töne des Intervalls nacheinander vor und fühlt heraus, bei welchen man verweilen möchte: Ist der untere Ton derjenige, bei dem man sich "zu Hause" fühlt, ist dies der Grundton: Es handelt sich um eine Quinte.

Quinte, Grundton oben

Ist dies der obere, handelt es sich um eine Quarte.

Quarte, Grundton oben

Melodiebeispiel zum Wiedererkennen einer Quinte:

Quinte: Morgen kommt der Weihnachtsmann

Melodiebeispiel zum Wiedererkennen einer Quarte:

Quarte: Ich geh mit meiner Laterne

Zurück

Übungen zum Hören von Quinten und Quarten

Große und kleine Terzen hören