LehrklaengeSchriftzug
Grundlagen   Intervalle   Akkorde   Tonleitern und Tonarten   Das abendländische Tonsystem   Harmonielehre I   Harmonielehre II   Formenlehre   Werkanalyse
Akustik   Instrumentenkunde   Gehörbildung   Musikgeschichte   Aufnahmeprüfung   kleines Lexikon
GEHÖRBILDUNG
Rhythmus hören
Um eine Übersicht über die gesamte Webseite zu erhalten, gehen Sie bitte auf die Startseite.

 

DREI WERTGRÖSSEN HÖREN

im 4/4 - Takt

 

Für die ersten Übungen ist es ein guter Ansatz,

1. mit wenigen verschiedenen Notenwerten (Wertgrößen),
2. mit kleinen Rhythmusgruppen und
3. im 4/4 - Takt

zu beginnen.

Es kommen zunächst drei Wertgröße zum Einsatz: Halbe-, Viertel- und Achtelnoten. Dabei beinhaltet eine Rhythmusgruppe zwei Schläge. Bei allen möglichen Kombinationen der drei Wertgrößen ergeben sich so sechs Grundrhythmen:

Rhythmus

Rhythmus

Rhythmus

Rhythmus

Rhythmus

Rhythmus

Es ist wichtig, das Metrum zu fühlen, um die Rhythmusgruppen zuverlässig zu verstehen. Zum besseren Verständnis werden im Folgenden die Rhythmusgruppen jeweils zweimal gespielt und zwei Schläge voraus gegeben. Das Metrum ist hier mit " X " gekennzeichnet:

Rhythmus

Rhythmus

Rhythmus

Rhythmus

Rhythmus

Rhythmus

Beispiele:

In den folgenden Beispielen werden jeweils vier der oben gezeigten Rhythmusgruppen aneinander gereiht:

Auch hier muss zunächst das Metrum herausgefunden weden.

Dazu sollte man sich ganz auf sein Gefühl verlassen. In den folgenden Beispielen ist das Metrum wieder mit " X " gekennzeichnet.

In der folgenden Übung geht es darum, jeweils die richtige Reihenfolge der Rhythmusgruppen 1.) - 6.) herauszuhören.

Übung (4/4)

Punktierungen

Zurück