Eine Angabe, die immer am Beginn eines Musikstückes steht, ist die Taktart-Angabe.
Diese wird in Form einer Bruchzahl notiert, die mittlere Linie des Notensystems wird als Bruchstrich benutzt.
Die obere Zahl des Bruches (der Zähler) besagt, wie viele metrische Schläge ein Takt beinhaltet und die untere Zahl (der Nenner), welcher Notenwert für die Schläge des Metrums steht.

Das folgende Beispiel ist ein Zwei-Viertel-Takt.

Placeholder image

Er entspricht dem Zweiertakt im Kapitel Der Takt.

Zweiertakt

Ein Zweiertakt kann auch ein Zwei-Halbe-Takt sein:

Das Metrum

Vergleicht man den 2/2-Takt mit dem 2/4-Takt, bleibt die Anzahl der metrischen Schläge pro Takt gleich, aber der Notenwert, der für das Metrum steht ist nun eine Halbe Note.
Was das für einen Unterschied macht, wird im Kapitel Die Eigenschaften der verschiedenen Taktarten erklärt.

Entsprechend verhält es sich mit dem Drei-Viertel- bzw. Dreiertakt:

Placeholder image
Zweiertakt

und dem Vier-Viertel- bzw. Vierertakt:

Placeholder image
Das Metrum