Der Begriff Lage sagt etwas darüber aus, welcher Ton eines Akkordes im Sopran liegt:
Grund-, Quint- oder Terzton.
Andererseits beschreibt er die Satzart der drei Oberstimmen (enge und weite Lage).

Wenn der Ouintton eines Akkordes im Sopran liegt, so ist dieser Akkord in Quintlage gesetzt.
Wenn der Grundton eines Akkordes im Sopran liegt, so ist dieser Akkord in Oktavlage gesetzt.
Wenn der Terzton eines Akkordes im Sopran liegt, so ist dieser Akkord in Terzlage gesetzt.
Um die Lage eines Akkordes schriftlich darzustellen, wird die entsprechende Ziffer rechts oben neben den Funktionsbuchstaben notiert.

Placeholder image

Die folgenden Beispiele zeigen die Kadenz in den drei möglichen Lagen :

Oktavlage:

Placeholder image

Terzlage:

Placeholder image

Quintlage:

Placeholder image

Die Stimmführung wurde jedesmal - wie in Die richtige Stimmführung beschrieben - konsequent umgesetzt. Wenn die Kadenz streng gesetzt wird, gibt es für die drei Oberstimmen drei verschiedene Stimmverläufe. Welchen Stimmverlauf die einzelnen Stimmen nehmen, hängt von der Lage des ersten Tonika-Akkordes ab.
Die Stimmverläufe werden hier in unterschiedlichen Farben dargestellt. Jeder Stimmverlauf hat eine eigene Farbe (rot, blau, grün).

Placeholder image
Placeholder image
Placeholder image

Vergleicht man den Sopran der Oktavlage, den Alt der Terzlage und den Tenor der Quintlage (jeweils grün) miteinander, fällt auf, dass der Stimmverlauf in allen drei Fällen gleich ist. Ebenso verhält es sich mit den entsprechenden blau und rot dargestellten Stimmverläufen. Der Bass agiert unabhängig von den drei Oberstimmen. Er sorgt für das Fundament, indem er von Grundton zu Grundton geht.

Placeholder image

Die Beispiele oben sind in enger Lage gesetzt.
Bis auf den Abstand der drei Oberstimmen zueinander gilt alles auf dieser Seite erwähnte auch für die weite Lage.