LehrklaengeSchriftzug
FORMENLEHRE
Die Sonate
Um eine Übersicht über die gesamte Webseite zu erhalten, gehen Sie bitte auf die Startseite.

 

Schlussfolgerungen

 

Nach dem Trost des langsamen Satzes führt das Menuett mit "Beethovenscher" Anmut wieder zurück in die f-moll-Welt des ersten Satzes.

Das Menuett wird mit zum Teil erheblich erweiterten Perioden gestaltet. Die unkonventionelle Anordnung konventioneller Elemente lässt ein originelles Stück entstehen.

Menuett und Trio bilden einen Gegensatz:

f-moll contra F-dur
rhythmisch prägnante Motive contra fließende Bewegung
dramatische Harmonik erreicht mit mehreren Dv contra keine Dv.

Obwohl Menuett und Trio charakterlich gegensätzlich sind, haben sie die gleiche formale Anlage: A - B - A'.

Der Periodenbau im B-Teil wird stellenweise mehr oder weniger stark verschleiert und enthält jeweils direkt vor der Reprise den dichtesten Moment des jeweiligen Stückes.

Zurück

Das Finale